Tipps für den Winter

Der Winter ist immer wieder ein beeindruckendes Naturschauspiel und hat seinen ganz speziellen Reiz. Damit Sie gesund und fit bleiben, gilt es aber eine ganze Reihe von wichtigen Tipps für die kalte Jahreszeit zu beachten: Dabei geht es unter anderem um die passende Kleidung und die richtige Ernährung.

Die 3 besten Tipps für die kalten Herbst- und Wintermonate

Aufgrund der niedrigen Temperaturen sind vereiste Straßen und Gehwege im Winter keine Seltenheit. Das Resultat ist ein erhöhtes Sturzrisiko, dem Sie mit passendem Schuhwerk entgegenwirken sollten: Optimal sind robuste Schuhmodelle mit einer rutschfesten Sohle, die für einen sicheren Stand sorgen. Im Idealfall verfügen die Schuhe über ein besonders tiefes Profil, um schmerzhafte Sturzverletzungen wie Hautabschürfungen oder Gelenkbrüche zu verhindern.

Winterzeit ist Erkältungszeit: Ältere Menschen haben von Natur aus ein schwächeres Immunsystem, was die Erkrankungsgefahr zusätzlich verschärft. Eine sinnvolle Gegenmaßnahme ist die bewusste Anpassung der Ernährung: Empfehlenswert sind zum Beispiel Obst- und Gemüsesorten mit einem hohen Vitamin C-Gehalt wie Brokkoli, Paprika oder Zitronen. Aufgrund der geringen Sonneneinstrahlung im Winter empfehlen sich auch Vitamin-D-reiche Lebensmittel wie Fisch und Milch. Durch eine entsprechende Ernährungsanpassung können Sie Ihre körpereigenen Abwehrkräfte nachhaltig stärken und das Risiko für Erkältungskrankheiten senken.

Schöne Winterlandschaften laden zu stimmungsvollen Spaziergängen ein: Bei eisigen Temperaturen leiden ältere Menschen aber schnell an einer Unterkühlung. Aus diesem Grund muss unbedingt auf ausreichend wärmende Kleidung geachtet werden, die eine konstante Körpertemperatur sicherstellt: Optimal sind Schichten aus mehreren Kleiderstücken, mit denen sich der sogenannte Zwiebel-Look erzielen lässt. Durch die unterschiedlichen Kleidungsschichten kommt es zur Bildung von mehreren Luftkammern für eine effektive Wärmespeicherung. Zusätzlich sind Mützen und Handschuhe mit Reflektoren ratsam, um auch bei schlechten Lichtverhältnissen im Straßenverkehr erkannt zu werden.

Abschließende Empfehlungen für eine hohe Lebensqualität im Winter

Eine ergänzender Tipp ist die Bemühung um soziale Kontakte: Viele ältere Menschen scheuen im Winter aus Angst vor der Dunkelheit und der Glätte den Gang vor die Tür. Aus diesem Grund ist es von großer Bedeutung gemeinsame Unternehmungen wie Spaziergänge oder Besuche bei Familienmitgliedern zu organisieren. Sehr empfehlenswert ist auch ein Besuch der Tagesstätten von Gardé. Abholung und Heimfahrt durch unsere freundlichen Mitarbeiter erleichtern den Ausflug ungemein und ermöglichen Ihnen und ihren Angehörigen einige entspannte Stunden. Durch eine entsprechende Planung wird die Isolation verhindert, was für das persönliche Wohlbefinden ein entscheidender Faktor ist. In unseren Tagesstätten wird täglich frisch gekocht und gemeinsam gegessen. Dem im Winter höheren Kalorienverbrauch werden wir mit dem guten Essen, frischem Obst und Gemüse gerecht. Einen gesunden Kreislauf regen wir mit gemeinsamen sportlichen Aktivitäten an, die unsere Gäste fit halten. Wenn alle aufgeführten Tipps für die kalte Jahreszeit berücksichtigt werden, steht einem erlebnisreichen und aktiven Winter nichts mehr im Wege.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü